FAQ

FAQ

Wie funktioniert ein Solarmodul? Polykristalline Solarzellen

Sie zählen zu den meist verwendeten Zellen für Solarmodule. Für ihre Herstellung werden viele kleine und einzelne Siliziumkristalle geschmolzen und in große Blöcke gegossen. Sobald diese Blöcke, auch Ingots genannt, erstarrt sind, werden sie in dünn Scheiben bzw. Wafer gesägt. Diese Scheiben ergeben die einzelnen Solarzellen, die anschließend zu einem Modul zusammengefasst werden. Charakteristisch für polykristalline Zellen sind ihre verschiedenen Blau-Nuancen, die aufgrund der unterschiedlich großen Kristalle entstehen. Dank der quadratischen Form der Zellen entstehen wenige Abfälle bei der Produktion, was den energetischen Verbrauch bei der Herstellung und damit auch die Produktionskosten geringhält. Der Wirkungsgrad polykristalliner Zellen liegt mit rund 12 bis 15 % niedriger als bei monokristallinen Zellen, allerdings sind die Anschaffungskosten deutlich geringer.